STRUKTURIERTE VERSORGUNG FÜR CHRONISCH KRANKE MIT DIABETES MELLITUS TYP 1 UND TYP 2


DIAGNOSE DIABETES TYP 1
Der Diabetes mellitus, auch Zuckerkrankheit genannt, zählt zu den Stoffwechselerkrankungen. Beim Diabetes mellitus Typ 1 besteht ein Mangel an Insulin, durch das der Blutzuckerspiegel reguliert wird. Typ-1-Diabetiker sind deshalb lebenslang auf die Gabe von Insulin angewiesen. In Deutschland sind 300.000 bis 400.000 Menschen vom Typ-1-Diabetes betroffen. Die Erkrankung beginnt oft schon im Kindes- oder Jugendalter.
Abgeschlagenheit, übermäßiger Durst und die Ausscheidung großer Urinmengen können Zeichen eines Typ-1-Diabetes sein. Auch erhöhte Blutzuckerwerte, eventuell auch Ketonkörper im Urin und im Blut, weisen auf einen Typ1-Diabetes hin.
Bei der Zuckerkrankheit sind vor allem die großen und kleinen Blutgefäße gefährdet. In ihnen bilden sich Ablagerungen, welche die Durchblutung behindern.
Ziel der Behandlung ist deshalb, dass der Blutzucker möglichst immer in einem Bereich liegt, wie er auch bei Gesunden üblich ist. Auf diese Weise können drei Dinge erreicht werden:
• Verhinderung von akuten Stoffwechselentgleisungen durch zu niedrige oder zu hohe Blutzuckerwerte,
• deutlich verringerte Gefahr von Spätfolgen des Diabetes und
• eine Verbesserung der Lebensqualität für die Patienten.
DIAGNOSE DIABETES TYP 2
Menschen mit Diabetes mellitus haben einen dauerhaft erhöhten Blutzuckerspiegel. Ursache ist eine gestörte Regulation des körpereigenen Hormons Insulin beziehungsweise eine herabgesetzte Insulinwirkung (Insulinresistenz).
Beim Typ-2-Diabetes sprechen die Körperzellen vermindert auf das Insulin an. Dieser Zustand wird als Insulinresistenz bezeichnet. In frühen Stadien des Typ-2-Diabetes reagiert die Bauchspeicheldrüse darauf zunächst, indem sie mehr Insulin produziert.
Im weiteren Verlauf der Erkrankung erschöpft sich diese Produktion dann jedoch und der Blutzucker bleibt dauerhaft erhöht.
Risikofaktoren für Typ-2-Diabetes sind vor allem Übergewicht und Bewegungsmangel.
Der Typ-2-Diabetes mellitus beginnt meist schleichend über mehrere Jahre. Der erhöhte Blutzuckerspiegel selbst wird von betroffenen Menschen nicht unmittelbar wahrgenommen. Häufiges Wasserlassen bei großem Durst kann zum Beispiel ein Zeichen von Diabetes mellitus Typ 2 sein. Auch Juckreiz oder eine Neigung zu Hautentzündungen treten bei manchen Diabetikern auf. Vermehrte Müdigkeit, Abgeschlagenheit und Schwäche können ebenfalls auf einen Diabetes mellitus hinweisen. Alle diese Zeichen sind Ausdruck dafür, dass zu wenig vom Energielieferanten Glukose in die Zellen gelangt. Der Betroffene kann so rasch Gewicht verlieren, denn Glukose steht den Zellen nicht mehr als Brennstoff zur Verfügung. Der Diabetes mellitus Typ 2 ist eine Erkrankung, die Sie mit der richtigen Lebensführung positiv beeinflussen können.

WIE HILFT BKK MEDPLUS?
Das qualitätsgesicherte Behandlungsprogramm BKK MedPlus schafft den organisatorischen und praktischen Rahmen dafür, dass alle für Sie wichtigen Ärzte und Therapeuten mit Ihnen zusammen an einem Strang ziehen und optimal zusammenarbeiten. Alle an dem Programm teilnehmenden Ärzte und Krankenhäuser verpflichten sich, Sie nach diesen hohen Standards zu behandeln.
Ihre BKK advita sorgt für den Aufbau des medizinischen Netzwerkes, in dem BKK MedPlus erfolgreich ablaufen kann.

Ihre Vorteile
Für die aktive Teilnahme erhalten Sie einen Bonus von 20 € im Jahr. Außerdem profitieren Sie von einer umfassenden Behandlung:
  • Intensive Betreuung durch einen koordinierenden Arzt
  • Dokumentation von Behandlungen
  • Regelmäßige Untersuchungen
  • Ausführliche Beratung und Information der Patienten
  • Vermeidung von doppelten Untersuchungen und somit Behandlungen

WAS IST ZU BEACHTEN?
Die Teilnahme am strukturierten Behandlungsprogramm ist freiwillig und kostenlos. Eine Kündigung ist jederzeit möglich. Teilnehmen können alle Versicherten, die an der chronischen Erkrankung Diabetes mellitus Typ 1 oder Typ 2 leiden. Die Einschreibung in das Programm übernimmt Ihr Arzt.

SIE HABEN NOCH FRAGEN?
Haben Sie Fragen zum Behandlungsprogramm Diabetes Typ I oder Typ II? Sprechen Sie uns gerne an. Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter 06731 9474 - 443. Oder schicken Sie uns eine E-Mail an info@bkk-advita.de.

SIE WOLLEN MITGLIED
BEI DER BKK advita
WERDEN?
HIER INFORMIEREN
SIE SIND BEREITS
MITGLIED UND
SUCHEN IHREN
ANSPRECHPARTNER?
ALLE ANSPRECHPARTNER
SIE HABEN NOCH
FRAGEN?
RÜCKMELDESERVICE
KONTAKTFORMULAR