Sie sind krank und können Ihren Haushalt nicht weiterführen? Sie haben Kinder, die entweder das 
12. Lebensjahr noch nicht vollendet haben oder an einer Behinderung leiden und auf Hilfe angewiesen sind?
Bei der BKK advita sind Sie in dieser Situation in den richtigen Händen. Wir zahlen Ihnen in dieser Zeit unter bestimmten Voraussetzungen eine Haushaltshilfe.
VORAUSSETZUNGEN
Während einer Behandlung:
  • Sie befinden sich in einer stationären Behandlung?
  • Sie nehmen an einer Vorsorgekur teil, die wir entweder ganz oder teilweise zahlen?
  • Sie nehmen an einer Rehabilitationsmaßnahme des Rentenversicherungsträgers teil?
  • Sie erhalten häusliche Krankenpflege und dadurch wird ein stationärer Krankenhausaufenthalt vermieden?
  • Sie werden ambulant operiert?
  • Sie sind schwanger oder entbinden in der nächsten Zeit?
  • Ein weiteres Kind von Ihnen muss stationär behandelt werden und Sie gehen als Begleitperson mit in das Krankenhaus?
  • Sie haben ein Kind, dass das 12. Lebensjahr noch nicht vollendet hat oder an einer Behinderung leidet und dadurch auf Hilfe angewiesen ist und
  • Es ist keiner weiteren im Haushalt lebenden Person möglich diesen weiterzuführen?

Nach einer Behandlung: Wir übernehmen ebenfalls eine Haushaltshilfe für Sie, wenn Sie Ihren Haushalt nach einer stationären Krankenhausbehandlung, einer ambulanten Operation oder eines ambulanten Krankenhausaufenthaltes nicht weiterführen können, da Ihre Erkrankung zu schwerwiegend ist oder eine akute Verschlimmerung vorliegt. Wir tragen diese Leistung für Sie auch, wenn kein Kind in Ihrem Haushalt lebt, für die Dauer von längstens 4 Wochen.
Eine Verlängerung auf bis zu 26 Wochen ist möglich, wenn doch zusätzlich ein Kind bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres oder mit Hilfebedarf aufgrund einer Behinderung in Ihrem Haushalt lebt.

Zusatzleistungen der BKK advita: Die BKK advita zahlt neben den gesetzlichen Leistungen auch Haushaltshilfe während einer Krankheit oder nach einer Entbindung bis zu einer Woche.
Bitte beachten Sie, dass eine Leistungsgewährung in allen Fällen nur möglich ist, soweit keine weitere im Haushalt lebende Person den Haushalt weiterführen kann.

BEANTRAGUNG:
Haushaltshilfe ist eine Antragleistung. Das bedeutet, sie muss vor Beginn der Inanspruchnahme bei uns beantragt werden. Ihr persönlicher Ansprechpartner in einem unserer Kundencenter informiert Sie gerne über das Antragsprozedere und die benötigten Unterlagen.
Sie können den Antrag auf Leistungen der Haushaltshilfe gerne hier downloaden.
Bitte beachten Sie, dass Sie den Antrag so rechtzeitig wie möglich bei uns einreichen, damit wir alles zeitnah für Sie in die Wege leiten können. Vielen Dank!

DURCHFÜHRUNG
Hilfe durch Vertragspartner: Sie können sich hierzu an die meisten Sozialstationen und karitativen Einrichtungen in Ihrer Nähe wenden. Eine Abrechnung erfolgt (nach der vorherigen Genehmigung) direkt zwischen dem Leistungserbringer und uns.

Hilfe durch Freunde, Nachbarn, weitläufige Verwandte:
Wir beteiligen uns hier mit einem Betrag von bis zu 9,00 € pro Stunde, bis zu einem täglichen Höchstbetrag von 72,00 €.

Hilfe durch engen Verwandten:
Ehegatten und Verwandte/ Verschwägerte bis zum 2. Grad erhalten für die Dauer der Haushaltshilfe Ihren Verdienstausfall und Fahrtkosten bis zu einem täglichen Höchstbetrag von 72,00 Euro.
Achtung: Sollte Ihre Haushaltshilfe unbezahlten Urlaub bei seinem Arbeitgeber eingereicht haben und die Haushaltshilfe-Leistung übersteigt einen Zeitrahmen von 4 Wochen, so kann dies sozialversicherungsrechtliche Folgen haben.
Bitte informieren Sie sich rechtzeitig bei Ihrem persönlichen Ansprechpartner in einem unserer Kundencenter oder nutzen das online Kontaktformular.

AUSNAHMEN
Haushaltshilfe kann von uns leider nicht übernommen werden, wenn
  • Sie grundsätzlich Vollzeit beschäftigt sind
  • Sie den Haushalt nicht geführt haben
  • Eine weitere im Haushalt lebende Person diesen weiterführen kann
  • Bei Verwandten bis zum 2. Grad können wir nur anfallende Fahrtkosten und den eventuellen Verdienstausfall erstatten
ZUZAHLUNGEN
Die gesetzliche Zuzahlung beträgt bei Leistungsgewährung der Haushaltshilfe 10 % der täglichen Kosten, die wir für Sie übernehmen. Der Mindest-Zuzahlungsbetrag liegt hierbei bei 5,00 € täglich, der Höchstbetrag bei 10,00 € täglich, allerdings nicht mehr als die eigentlichen Kosten.
Dies gilt auch, wenn für Verwandte bis zum 2. Grad Fahrtkosten und Verdienstausfall gezahlt wird.
Keine Zuzahlung hingegen ist zu leisten, wenn Sie aufgrund Ihrer Schwangerschaft oder am Entbindungstag eine Haushaltshilfe von uns erhalten. Diese Leistungen sind grundsätzlich zuzahlungsfrei.
Unter bestimmten Voraussetzungen ist eine Befreiung von der Zuzahlungspflicht für Sie möglich. Wenn Sie bereits 2% (für Chroniker gilt hier eine 1%ige Belastungsgrenze) Ihrer Brutto-Einnahmen im Kalenderjahr für Zuzahlungen und Eigenbeteiligungen ausgegeben haben.

Weitere Informationen über die Befreiung von Zuzahlungen finden Sie hier.

SIE WOLLEN MITGLIED
BEI DER BKK advita
WERDEN?
HIER INFORMIEREN
SIE SIND BEREITS
MITGLIED UND
SUCHEN IHREN
ANSPRECHPARTNER?
ALLE ANSPRECHPARTNER
SIE HABEN NOCH
FRAGEN?
RÜCKMELDESERVICE
KONTAKTFORMULAR